News

Start von Acute Community Nursing in NÖ

19. Mai 2020

Unter der Federführung von Notruf NÖ erfolgte am 18. Mai 2020 der Start des Pilotprojektes der Acute Community Nurse (ACN) in Bruck an der Leitha (NÖ). Dabei handelt es sich um ein Pilotprojekt, das die Pflege- und Notfallversorgung verbessern soll. Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger*innen, die über eine Notfallsanitäter*innen-Ausbildung verfügen, sollen künftighin Bindeglied im Pflege- und Rettungsdienst werden. Eine schrittweise weitere Ausrollung des Projekts in anderen Regionen Niederösterreichs ist ab 2022 bei positiver Evaluierung möglich. Lesen Sie rein!

» weiterlesen

Triage-Gesetz nötig?

8. Mai 2020

Die deutsche Konrad-Adenauer-Stiftung hat kürzlich zwei Publikationen veröffentlicht, in welchen das Thema eines Triage-Gesetzes diskutiert wird. Die Frage ist, ob es klare Rechtsgrundlagen braucht, die vorgeben, wer bei Verknappung medizinischer Ressourcen prioritär zu behandeln ist. Zudem wird diskutiert, was der Gesetzgeber tun kann (oder muss), um Orientierung zu geben? Lesen Sie rein und holen Sie sich Denkanstöße. Die Überlegungen sind auch für Österreich relevant.        

» weiterlesen

Rechtsrahmen zur Beistandspflicht bei sterbenden COVID-19-Patient*innen

8. April 2020

Das österreichische Gesundheitswesen ist durch die steigende Anzahl an COVID-19-Erkrankten herausgefordert. Auch das Gesundheitspersonal ist dadurch belastet. Hinzu kommen Unsicherheiten bezüglich der aktuell geltenden Rechtslage als auch neue ethische Fragestellungen. Mit Bezug zur Stellungnahme der Bioethikkommission sowie der Öst. Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI) und der Öst. Palliativgesellschaft (OPG) haben wir in der ÖGERN eine Stellungnahme zum Rechtsrahmen der Beistandspflicht bei sterbenden COVID-19-Patient*innen erstellt. Lesen Sie rein!

» weiterlesen

COVID-19: Ethik, Triage und Palliation

6. April 2020

Das österreichische Gesundheitswesen ist durch die steigende Anzahl an COVID-19-Erkrankten herausgefordert. Auch das Gesundheitspersonal ist dadurch belastet. Aktuell publizieren diverse Gremien, Fachgesellschaften und Berufsverbände Stellungnahmen zu ethischen Überlegeungen, zu Kriterien für eine Triage und auch zur Versorgung von Palliativpatient*innen. Gleich reinlesen!

» weiterlesen

Sterbehilfe neuerlich in Diskussion – Gedanken dazu von Andreas Klein

6. März 2020

In einem Aufsatz hat Dozent Andreas Klein, anerkannter Ethiker im Gesundheitswesen und Beirat der ÖGERN, seine Überlegungen zur Sterbehilfe publik gemacht. Er bezieht sich dabei auf das kürzlich in Deutschland ergangene Urteil, wonach das Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung gegen das deutsche Grundgesetz verstößt. Das Thema "Lebensende" ist nun wieder in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Der österreichische Verfassungsgerichtshof wird sich womöglich schon im Sommer mit dieser Thematik zu beschäftigen haben. Lesen Sie rein!

» weiterlesen

Deutsches Verfassungsgericht öffnet Tür für Sterbehilfe

26. Februar 2020

Das deutsche Bundesverfassungsgericht hat am 26.2.2020 entschieden, dass das Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung gegen das deutsche Grundgesetz verstößt und nichtig ist. Begründet wurde dies mit dem Persönlichkeitsrecht und dem daraus entspringenden Recht auf selbstbestimmtes Sterben. Auch in Österreich steht eine Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs zu diesem Thema an. Sie wird im Juni 2020 erwartet. Lesen Sie rein!

» weiterlesen

Neue Version der Stellungnahme zur Anzeigepflicht für Sanitäter und Notärzte

2. Januar 2020

Mit 30.10.2019 sind die neuen Anzeigepflichten für alle Gesundheitsberufe in Kraft getreten. Die ÖGERN hat dies zum Anlass genommen, eine Stellungnahme für den korrekten Umgang der Sanitäter und Notärzte mit dieser neuen Pflicht auszuarbeiten. Dabei wird - entgegen der Ansicht des "Gesundheitsministerium" - die Rechtsauffassung vertreten, dass die Anzeigepflicht nicht nur für berufliche, sondern für alle Sanitäter gilt. Lesen Sie rein!

» weiterlesen

Gewaltschutzpaket hat Anzeigepflichten für Gesundheitsberufe vereinheitlicht

5. November 2019

Kurz vor der Wahl wurde am 25.9.2019 im Nationalrat noch das Gewaltschutzgesetz 2019 beschlossen. Es beinhaltet u.a. eine Vereinheitlichung bei den Anzeigepflichten für die Gesundheitsberufe. Im  Fokus steht dabei der Opferschutz. Die geplante Bestimmung, die ab sofort für alle Gesundheitsberufe gilt, wird hier vorgestellt.

» weiterlesen

Strafdelikt für Tätlichen Angriff an Gesundheitspersonal geplant

3. Oktober 2019

Im Rahmen des Gewaltschutzgesetzes 2019, welches am 25.9.2019 im Nationalrat beschlossen wurde, soll mit Jänner 2020 ein Straftatbestand "Tätlichen Angriff gegen Gesundheitsberufe" im Strafgesetzbuch eingeführt werden. Die geplante Bestimmung, die ab dem 1.1.2020 die Gesundheitsberufe schützen soll, wird hier vorgestellt.

» weiterlesen

Übersicht zur neuen Notarztausbildung

7. September 2019

Mit 1. Juli 2019 wurde in Österreich eine neue Notarztausbildung gestartet. Sie beinhaltet neben einer mindestens 33 Monate dauernden spitalsgebundenen Ausbildung einen Lehrgang mit 80 Stunden sowie eine Teilnahme an 20 supervidierten Notarzteinsätzen. Abgeschlossenen wird die Ausbildung mit einer österreichweit einheitlichen Prüfung. Alle Details dazu finden Sie hier!

» weiterlesen