ÖGERN-Stellungnahme zum SanG-Novellierungsvorschlag der PRO Rettungsdienst

20. Juli 2014

Mit dem von der Bürgerinitiative “PRO Rettungsdienst” vorgelegten Änderungsentwurf wird augenscheinlich das Ziel verfolgen,  das Berufs- und Tätigkeitsbild von Sanitätern in Österreich neu zu regeln. Dabei sollen bei den aktuellen Sanitäter-Qualifikationsstufen (Rettungs- und Notfallsanitäter) Erweiterungen sowohl in der Ausbildung als auch im Kompetenzbereich getroffen werden. Darüber hinaus setzt sich die Bürgerinitiative mit Ihrem Entwurf für die Einführung einer neuen Qualifikationsstufe „Paramedic“ ein, welcher künftig weitreichende Maßnahmen im nichtärztlichen Bereich abdecken soll.

ÖGERN wurde offiziell angefragt, zum Änderungsvorschlag Stellung zu beziehen.

Lesen Sie rein.
Für eine weiterführende Diskussion verweisen wir auf unser 2. Symposium im November 2014.

ÖGERN-Stellungnahme zur Anfrage von PRO Rettungsdienst