Reanimation am Lebensende?

3. Juli 2014

Mit der Entscheidung, ob kardiopulmonale Reanimation (CPR) eingesetzt oder darauf verzichtet wird, sind Angehörige der Gesundheitsberufe regelmäßig konfrontiert. Nicht immer bietet ihnen die Institution, in der sie arbeiten, dafür eine ausreichende Unterstützung, insbesondere nicht in Form von Leitlinien. Das kann zu Unklarheiten führen, welche für Behandelnde, Patienten und Angehörige eine unnötige Belastung darstellen. In einem Beitrag von Jürgen Wallner im 1. ÖGERN-Tagungsband werden analytische und praktische Hilfestellungen für die Entschärfung der Problematik vorgestellt.

ÖGERN-TagungsbandInhaltsübersicht:

1) Zentrale Begriffe klären
2) Legitimation von CPR reflektieren
3) Fallgruppen analysieren

  • Indikation negativ – Patientenwille nicht entscheidend
  • Indikation positiv – Patientenwille negativ
  • Indikation fraglich – Patientenwille entscheidend

4) Prozess gestalten
5) Fazit für die Praxis

 

Bestellkarte

Info über den Autor Jürgen Wallner.